Gemeinsame Geschichte(n)

  • Screenshot: Foyer der virtuellen Ausstellung

Gemeinsame Geschichte(n)

Digitales Bildungsangebot des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat
Kurzinfo

Das digitale Bildungsangebot „Gemeinsame Geschichte(n) – deutsch-jüdische Lebenswege“ stellt die deutsch-jüdische Geschichte von 1800 bis 1933 näher vor. Im Mittelpunkt stehen zehn Biografien deutscher Jüdinnen und Juden aus dem genannten Zeitabschnitt.

Fördergeber

Das Projekt wird gefördert durch „#2021 JLID – Jüdisches Leben in Deutschland e. V.“ aus Mitteln des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat.

Zielgruppen

Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 14 – 19 Jahren, Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufen I und II, Lehrkräfte in der schulischen und außerschulischen Bildung

Inhalt

In einem virtuellen Museumsrundgang können Jugendliche und junge Erwachsene online die zahlreichen Facetten deutsch-jüdischer Geschichte von 1800–1933 selbstständig und intuitiv erkunden. Der Aufbau der fünf Ausstellungsräume ist dabei immer gleich: Es gibt eine historische Einführung und Bezüge zum jüdischen Leben in Deutschland heute. Im Vordergrund stehen zwei deutsch-jüdische Biografien, die einen Bezug zum Thema des Ausstellungsraums haben.

Alle Inhalte der Ausstellung werden durch kurze und verständliche Infotexte sowie großflächige Bild- und Videoformate zielgruppenfreundlich präsentiert. Die Anwendung ist auf allen mobilen Endgeräten verfügbar und einsetzbar. Für Lehrkräfte gibt es zusätzlich ein umfangreiches Themendossier zur virtuellen Ausstellung – mit kostenlosen Materialien für den Unterricht in und außerhalb des Klassenzimmers (Arbeitsblätter, Onlineübungen).

Unsere Leistungen
  • Konzeption und Entwicklung
  • Pädagogische Beratung, Lehrplanabstimmung,
  • Text- und Bildredaktion
  • Digitales Storytelling
  • Unterrichtsmaterialien
  • Social-Media-Redaktion
  • Pressearbeit und Marketing
Link zur Projektseite